Pages Menu
RssFacebook
Categories Menu

Posted on 29. August 2016 in Blog, Wandern |

Rau Stöckli – Halbtageswanderung

Rau Stöckli – Halbtageswanderung

Kurze Halbtageswanderung, optimal für heisse Tage. Wer früh unterwegs ist, kann am Nachmittag in den Walensee oder Vierwaldstättersee baden gehen.

Die Wanderung startet auf dem Klausenpass direkt bei der Kapelle. Man folgt dem Pfad, welcher links weggeht. Es ist derselbe, welchen die Claridenaspiranten brauchen um auf den Hüfifirn zu gelangen. Es hat wenig alte Wanderwegzeichen. Diesem Wanderweg folgt man bis zum Plateau bei P. 2345, auf welchem sich ein Steinnmännchen befindet. Kurz vor diesem Punkt ist die Schlüsselstelle zu bewältigen, eine kurze, steile, wenig ausgesetzte Stelle über Schieferplatten. Vom Plateau aus geht es weiter dem Weg entlang bis zum nächsten Steinmännli. Hier zweigt eine Wegspur nach links auf den Gratrücken ab. Nun ist das Ziel sehr nahe. Über schwache Wegspuren wird der Gipfel, dekoriert mit einem Steinnmannli, dem Rücken entlang erreicht.

Zurück geht es am Einfachsten auf demselben Weg. Alternativ biegt man nach dem Gipfelaufschwung nach rechts ab (dies ist vor allem empfehlenswert, wenn noch ein Restschneefeld liegt) um auf direkterem Weg zu P. 2345 zu gelangen.
Inzwischen hat es eine Fahrtstrasse, welche den Wanderweg ab und zu kreuzt. Dieser ist jedoch auf der Online-Karte nicht eingezeichnet. Sobald die Fahrstrasse erreicht ist (ungefähr bei 2100m), folgt man dieser und gelangt über Mittler Band und P. 1966 zurück zum Klausenpass. Der Weg ist weiter als der beschriebene Aufsteig, dafür knieschonender und angenehmer.

> Streckenbeschrieb
Details zur Strecke
Strecke Klausenpass 1948m, P.2345, Tierälpligrat P.2524, P.2415 , Rau Stöckli 2468m, P. 2345, Mittler Band , P.1966,  Klausenpass 1948m
Länge 6.6 km
Höhenmeter (auf/ab) 530hm/530hm
Dauer (ohne Gipfelpause) 3h
SAC Berg- und Alpinwanderskala T3 anspruchsvolles Bergwandern
Anfahrt mit Auto oder ÖV auf den Klausenpass
Hundespezifisches
Wasser diverse kleine Bäche
Schlüsselstellen kurze steile, etwas ausgesetzte Stelle über Schotter